Kennst du Erlangen

Beitrag Nr. < 785 von 650 >


Bild: Der asiatische Laubholzbockkäfers
Der asiatische Laubholzbockkäfers
Trennpunkt Am Europakanal Trennpunkt Büchenbach
Trennpunkt Stichworte: Umweltschutz
Trennpunkt Thema: Natur -
Ein neuer Baumschädling in Bayern.
Der asiatische Laubholzbockkäfers (Anoplophora glabripennis)
Information erhalten
--- von Oberamtsrat Dietmar Böhm
--- während der Informationstage Wald.Holz.Umwelt.2007
--- auf dem Erlanger Schloßplatz

Erstes Auftreten: 2004 im Landkreis Passau
Herkunft des Käfers: Asien
Wahrscheinlich eingeschleppt mit Verpackungsholz.

Einstufung als gefährlich,
da er nicht nur geschwächte Bäume, sondern auch gesunde Bäume befällt.

Entwicklungszyklus des Käfers:
--- Gelegt werden ca. 30 bis 70 Eier
--- Nach 2 Wochen schlüpfen Larven
(die den Baum durchbohren,Gänge mit ca. 1 bis 3 cm Durchmesser)
--- Nach der Verpuppung schlüpft der Käfer (Juni bis August)
--- Lebensdauer des Käfers max. 8 WochenWirtsbäume: Laubbäume, bevorzugt
--- Ahorn
--- Rosskastanie
--- Pappel
--- Weide und
--- Birke

Bekämpfung des Käfers: Vernichtung des befallenen Baumes (häckseln und verbrennen).

Quarantänemaßnahmen:
--- Meldepflicht bei Behörde,
--- Verbot des Transportes von befallenem Holz.

1999 erlässt die EU Sofortmaßnahmen zum Schutz vor Einschleppung dieses Käfers.
Jetzt gilt für die Einfuhr von Verpackungsholz aus Drittländern der IPPC-Standard, d.h.
--- das Holz für Verpackung muss entweder erhitzt werden (56 Grad Celsius 30 Minuten lang)
--- oder mit Methylbromid begast werden.
Auf den Verpackungskisten ist das vermerkt.

Trennpunkt Ein Beitrag von Link zu Dieter Pottschul Dieter Pottschul

Bitte Eintrag bewerten: 785

Erlangen virtuell Erlangen virtuell
nach oben nach oben
Startseite Startseite
Nächster Beitrag Nächster Beitrag